Schlechte Noten sind kein Hindernis: Auch du gehst irgendwann deinen Weg

Zwei Hände, einer hält einen Stift und ein Dokument

Wusstest du, dass viele „dumme“ Menschen später reich, berühmt und erfolgreich wurden. Einige von ihnen bekamen den Nobelpreis, oder wurden große Erfinder. Leider ist unser Bildungssystem noch immer so aufgebaut, dass wir in jedem Bereich Leistung erbringen müssen. Nur wer in allen Fächern gute Noten hat, ist der Superheld. Hat jemand zum Beispiel nur in Mathe Erfolg, wird er automatisch als Versager abgestempelt. Dies ist mehr als unfair. Statt, dass man sich auf dieses eine Fach konzentriert, wird der Schüler gezwungen die Klasse zu wiederholen oder fliegt am Ende von der Schule.

Er wird entmutigt und als schlechter Schüler abgestempelt, obwohl er in Mathe ein Genie ist. Geht es dir auch so, dann denke über eine Alternative nach. Es muss keine staatliche Weiterbildung sein und du musst auch nicht zwangsläufig eine Lehre machen. Es gibt zum Beispiel Weiterbildungsinstitute, wo du ohne Abschluss oder Abi einen Beruf erlernen kannst bzw. eine Ausbildung beginnen. Volkshochschulen machen es möglich, wie auch andere Einrichtungen.


Denke zuerst an die Finanzierung, und starte dann deine Karriere in deinem Bereich

Viele Eltern können sich die Ausbildungen der Kinder nicht leisten. Schon klar, dass sie erhoffen, dass du es auf die öffentliche Schule schaffst. Falls nicht, mach dir auch keinen Kopf. Du musst dich nicht schämen, wie gesagt, viele Erfinder hatten schlechte Noten. Sag dir jeden Tag aufs Neue, du bist kein Versager, sondern ein Mensch, der weiß was er will. Sollten deine Eltern kein Geld haben, gehe arbeiten. Such dir am Anfang einen Job, wo du schnell Fuß fassen kannst. Zum Beispiel als Regalbetreuer. Ich empfehle solche Jobs anzunehmen, solange du noch zu Hause wohnst. So tust du dir leichter und musst keine hohen Lebenserhaltungskosten finanzieren.

Beispiel: Du arbeitest um 1000 Euro pro Monat im Supermarkt. Es ist nicht schwer solch einen Job zu finden. Stell dir vor, du arbeitest nun ein Jahr im Supermarkt. Am Ende besitzt du 12.000 Euro. Um 12.000 Euro bekommst du bereits einige Ausbildungen. Falls möglich, kannst du direkt neben der Ausbildung arbeiten. Somit finanzierst du dir deine Kurse, und bist in wenigen Jahren fertig. Es gibt keine Ausrede mehr, dass deine Eltern kein Geld für dich haben. Schlag ihnen vor, du bleibst ihnen noch ein paar Jahre erhalten, arbeitest für deine Ausbildung und bildest dich weiter. So einfach kann es funktionieren, wie du siehst. Viele machen einen Fehler, sie verschieben diese Ausbildungen auf später, wenn bereits Kinder da sind und andere Verpflichtungen. Wenn du bereits in jungen Jahren weißt, was du willst, dann nimm die Möglichkeit an. Falls du 2 Jahre voll arbeitest, hast du bereits 24.000 Euro auf dem Konto. Stelle dir selbst einen Finanzierungsplan auf, und setze dir Ziele.


Gründe eine Firma, wenn du eine gute Idee hast – auch hier gibt es keine Pflichten

Du bist der geborene Unternehmer, hast keinen Abschluss und willst dennoch etwas erreichen. Fang an. Auf was wartest du. Es gibt zig Firmenchefs, die keinen Abschluss haben oder schlechte Noten hatten. All das sagt nichts darüber aus, was sie können. Du bist in einem bestimmten Bereich motiviert und gut, wunderbar – baue es aus und fördere dein Talent selbst. Wenn es deine Eltern oder Lehrer nicht tun, lass dich nicht unterkriegen. Glaube an dich, wer, wenn nicht du, kennt sich am besten?

Wenn du der Meinung bist, es ist dein Traum und du willst diesen Traum verwirklichen, tue es. Viele studieren 10 Jahre lang und bemerken nach vielen Jahren, dass es nicht ihr Ziel ist. Sie sind 30 und überfordert alles unter einem Hut zu bekommen. Falls du bereits 30, 40 oder 50 bist. Egal, auch da gibt es noch Chancen und Möglichkeiten. Es ist nie zu spät. Doch je länger du deinen Traum aufschiebst, desto weniger kannst du diesen genießen. Also nimm dein Leben in die Hand und erfülle dir deine Ziele jetzt. Gute Chancen warten an jeder Ecke, manchmal muss man einfach genauer hinsehen und vor allem eines – hin greifen und die Chance am Schopf packen.

Bei mir bekommst du noch weitere Tipps für bessere Jobs und Ausbildungen:

Menu