Veranstaltungen im Jahr 2016

19.01.2017

Vorlesewettbewerb in der Grundschule

Am 19.12.201A6 fand in der Freiherr-vom-Stein-Schule, Hünfelden die Siegerehrung des Vorlesewettbewerbs der Grundschule statt. Alle Grundschulkinder hatten daran teilgenommen. Zunächst waren in jeder Klasse gemeinsam mit den Schülern die 3 Teilnehmer für die Endausscheidung ausgewählt worden. Diese hatten der Jury dann einen geübten und einen ungeübten Text vorzulesen. Die Jury bestand neben dem Vorbereitungsteam (s.u.) aus den Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern Barbara Becker-Schütz, Sebastian Bäcker, Corinna Loyal und Christina Weber, aus den ehemaligen Deutschlehrerinnen Sigrid Eisel, Anne Lahl-Ortholan und Ingrid Lenz-Driller. Außerdem auch aus den Deutschlehrerinnen der Sekundarstufe und Leiterinnen der Schulbücherei Sonja Schreiber und Ulla Wiemann sowie Wolfram Blendin von der Buchhandlung „Buch und Wein“ in Kirberg und Anneke Jung, aktiv in der evangelischen Gemeindebücherei und im Kulturverein. Aus jeder Klassenstufe wurden 3 Jahrgangssieger ermittelt, die bei der Siegerehrung Urkunden, Lesezeichen und einen vom Förderverein gespendeten Büchergutschein von „Buch und Wein“ erhielten. Zusätzlich wurden in jedem Jahrgang unter allen Teilnehmern je 3 Buchgeschenke verlost. Das Vorbereitungsteam bestand aus den Deutschlehrerinnen Sigrid Boeschen, Isabelle Sennlaub, Christine Schumacher, Grundschulleiterin Heidrun Valley und Ulrike Weber-Hellstern. Den glücklichen Siegerinnen und Siegern gratulierten Angelika Keller und Rüdiger Alshuth vom Förderverein sowie Schulleiterin Judith Lehnert.
Das waren unsere besten Vorleserinnen und Vorleser:
1a    Ann Kathrin Großmann, Felix Wagner, John Jungbauer
1b    Leonie Filatov, Malik Albayrak, Raphael Müller
1c    Emily Wildhirt, Lennard Hopmann, Marley Schneider
     Jahrgangssieger: Felix Wagner, Leonie Filatov, Marley Schneider

2a   Anna Walther, Pauline Stahl, Mia Weisz
2b   Smilla Kaminsky, Antonina Lubos, Lucy Krämer
2c   Alma Rookah, Lena Jendrich, Marvin Eberlein
2d   Nelli Maschmeyer, Coralie Oppitz, Lewis Scheid
     Jahrgangssieger: Smilla Kaminsky, Antonina Lubos, Coralie Oppitz

3a    Emma Sellmann, Ally Finger, Tom Hawelka
3b    Nele Alonso, Ida Narewski, Vinzent Haase
3c    Maximilian Pfeiffer, Lennart Jäger, Linus Schwall
3d    Veronika Stab, Erik Günter, Silas Jeckel 
      Jahrgangssieger: Ida Narewski, Maximilian Pfeiffer, Erik Günter

4a     Nelly Helfenstein, Ben Hawelka, Henry Zollmann
4b     Chiara Vogt, Felicia Happ, Mia Böcher
4c     Hanna Hopmann, Mika Christmann, Felix Schöllgen
         (Hanna Hopmann wegen Krankheit ausgefallen; Ersatz: Lara Langjahr)
       Jahrgangssieger: Ben Hawelka, Chiara Vogt, Lara Langjahr

19.12.2016

Ein herzliches DANKESCHÖN dem Vorbereitungsteam des Weihnachtsbasars

Das Vorbereitungsteam des Weihnachtsbasars (von links nach rechts): Frau Schulz, Frau Keller, Frau Sonja Pfeiffer, Frau Ina Romeleitis und Frau Claudia Schmidt. (Nicht auf dem Foto sind Frau Susanne Roth und Antje Meikies-Baier, die ebenfalls dem Vorbereitungsteam angehörten.)

Wenn man sie braucht, sind sie da: Zum „kleinen Weihnachtsmarkt“ – dem Nachverkauf von übrig gebliebenen Bastel- und Näharbeiten, waren die jederzeit einsatzbereiten „helfenden Hände“ wieder in der Schule.
Sehr erfolgreich haben sie den diesjährigen Weihnachtsbasar unterstützt, allen voran Frau Angelika Keller, Fördervereinsvorsitzende, die alle Aktionen rund um den Basar koordinierte.
Frau Pfeiffer hat in zwei Wochen, in denen sie regelmäßig in der Schule war, mit Frau Petra Hinrichs und Frau Sabine Titze, die enorme Zahl von 90 Kränzen gewickelt und dekoriert, sowie gemeinsam mit Frau Leder viele verschiedene ansprechende textile Arbeiten erstellt. Neben den Arbeiten aus dem Werkbereich unserer Schule, der von Frau Flügels kreativer Hand geleitet und ebenfalls durch Frau Leder unterstützt wurde, machten die Kränze und Näharbeiten sicherlich den besonderes Reiz bei den Weihnachtsständen im Musiksaal aus. Ein weiterer Besuchermagnet waren die wohlduftenden Seifen und Badekugeln, die von Frau Tanja Sagner liebevoll hergestellt worden waren.

Allen Eltern, Freunden und Förderern unserer Schule, die sich unermüdlich für unsere Schule einsetzen, sei noch einmal herzlich gedankt.
Sie alle trugen erheblich zu dem herausragenden finanziellen Erlös des Weihnachtsbasars bei, der wieder zur Unterstützung vieler schulischer Projekte zur Verfügung steht.

DANKE!

08.12.2016

Europaschule öffnet Türen - Kennenlerntag an der FvS

Am Samstag, den 03. Dezember 2016, fand an der Europaschule in Hünfelden ein Informationstag zur Wahl der weiterführenden Schule für Viertklässler/-innen und ihre Eltern statt. Der Einladung der Freiherr-vom-Stein Schule waren nicht nur Familien aus Hünfelden, sondern auch aus Linter, Lindenholzhausen, Werschau, Bad Camberg, Brechen, Selters, Villmar, Runkel und Kaltenholzhausen gefolgt, um die Möglichkeiten, welche eine hessischen Europaschule bietet, kennenzulernen. Gemeinsam mit den zukünftigen Lehrerinnen und Lehrern verbrachte man einen informativen Vormittag auf dem Schulgelände, erkundete die Räumlichkeiten und nutzte die Gelegenheit an spannenden und lehrreichen Workshops teilzunehmen.
Im Rahmen der Veranstaltung hatte sich auch der Bundestagsabgeordnete Klaus-Peter Willsch auf den Weg in die Schule gemacht, um gemeinsam mit Dr. Michael Merkel von der Focus GmbH aus Hünstetten einen Scheck an das Can-Sat-Team „Spying Eagle“zu überreichen, welches im Bundesfinale den 4. Platz erreichte und mit dem gesponserten Geld die Auslagen für die Fahrtkosten decken kann. Für die drei jungen Forscher Tobias Laßmann, Christina Völker, Le Duc Lischetzke und ihren Lehrer Thomas Völker bedeutete es eine große Ehre, auf diese Weise noch einmal eine Anerkennung ihrer geleisteten Arbeit zu erfahren.
In der Aula erläuterte das Schulleitungsteam den Erziehungsberechtigten das Konzept einer sich im hessischen Europaschulprogramm befindlichen kooperativen Gesamtschule. Die Freiherr-vom-Stein Schule arbeitet nach dem Motto „Offen für Vielfalt. Gemeinsam Stärken entwickeln“ und bietet alle Regelschulformen unter einem Dach. Sie ermöglicht Schülerinnen und Schülern nicht nur den Besuch der Grundschule, sondern nahtlos daran anschließend den Weg über Haupt- und Realschule oder den gymnasialem Zweig bis zum zehnten Schuljahr (G9). Schulleiterin Judith Lehnert brachte den Eltern zudem die Ziele einer Schule näher, die dem europäischen Gedanken folgend die Kinder und Jugendlichen zu demokratischen Mitmenschen erziehen will, welche sich in der immer globaleren (Arbeits-) Welt zurechtfinden. Im Anschluss stand sie zusammen mit Frau Valley (Grundschulleitung), dem Leiter des gymnasialen Zweiges Herrn Kneipper, dem neu ernannten Schulleitungsmitglied Dietmar Langusch und dem Lehrerkollegium sowie dem Schulelternbeirat und dem Förderverein den Eltern für individuelle Fragen zur Verfügung.
Obwohl die Freiherr-vom-Stein Schule keine integrative Gesamtschule ist, wird auf die Kooperation der Schülerinnen und Schüler auch zwischen den Schulzweigen großen Wert gelegt. Dies wird unter anderem im gemeinsamen Unterricht aller Schulzweige in den Kunst- und Musikkursen der achten und neunten Schuljahre, dem Landschulheimaufenthalt in Cuxhaven in der sechsten Jahrgangsstufe und der gemeinsamen Fahrt der siebten Klassen nach London deutlich. Außerdem stehen der Besuch der Hausaufgabenbetreuung, geleitet von Lehrkräften, und ein breites Nachmittagsangebot zur Auswahl. In Form von Arbeitsgemeinschaften können die Schülerinnen und Schüler ihren sportlichen Neigungen bei z.B. Fußball, Hockey und Tischtennis nachgehen oder sich sozial engagieren und den „Schulsanitätern“, den „Lesescouts“, der „Generationen-AG“ oder den „digitalen Helden“ beitreten. Außerdem werden derzeit eine „Bio-“ und eine „Schulhund-AG“ angeboten.
Insbesondere im gymnasialen Zweig bietet die Dauborner Schule ein vielfältiges Fremdsprachenangebot an – neben Englisch, Französisch und Latein können die Schülerinnen und Schüler auch Spanisch erlernen oder ab der siebten Klasse, ebenso wie die Realschüler, am bilingualen Unterricht teilnehmen. Gymnasial- und Realschülern bieten sich die Möglichkeiten des Frankreichaustauschs mit der französischen Partnerschule oder die seit kurzem etablierte Fahrt nach Rom mit vielen Einblicken in die Geschichte und Kultur der Römerzeit.
Realschülerinnen und -schüler, deren Interessensschwerpunkt nicht in den Sprachen liegt, können sich im siebten Schuljahr für ein Alternativangebot entscheiden, welches jahrgangsweise die Fächer Werken, Ernährungslehre, Ökologie und Wirtschaft umfasst. Die Haupt- und Realschülerinnen und -schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule nehmen zudem in der achten Klasse am Limburger Modell teil, um frühzeitig mögliche Berufsfelder kennenzulernen und fundierte Erfahrungen machen zu können.

Während die Eltern diese und weitere Informationen erhielten, lernten ihre Kinder die Schule hautnah kennen. Die der Freiherr-vom-Stein Schule wichtige Mitverantwortung der Kinder und Jugendlichen zeigte sich z.B. darin, dass die Viertklässler verschiedene Workshops in Kleingruppen durchliefen, welche von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe betreut wurden. So blieben auch bei den „Kleinen“ keine Fragen offen. Sie durchliefen verschiedene Stationen des Schullebens, wie z.B. die Welt der Sprachen. Hier waren Einblicke in den Englisch-, Spanisch- und Lateinunterricht möglich. Für Fans der Naturwissenschaften war das Experimentieren in der Chemie und das Mikroskopieren in der Biologie genauso faszinierend wie das Kennenlernen grundlegender Eigenschaften der Robotik. Spannende physikalische Einblicke gab es beim Herstellen von Luftkissenfahrzeugen, während der Fachbereich Mathematik den Kindern die Scheu vor geometrischen Problemen nahm. Sportler kamen in der neu isolierten Turnhalle beim Waveboardfahren und einem Koordinationsparcours auf ihre Kosten. Beim Herstellen von Specksteinanhängern galt es handwerkliches Geschick unter Beweis zu stellen. Lesehungrigen, welche in den Pausen nach Ruhe und gemütlicher Atmosphäre suchen, präsentierte sich die Schülerbücherei mit ihren Lesescouts, die aus dem Buch „Knolle Murphy“ vorlasen, als Ort der Möglichkeiten.   
Die Schülervertretung versorgte die Besucher mit einem leckeren Kuchen- und Kaffeebuffet, während die Abschlussklasse der Hauptschule frische Waffeln bereitstellte. So konnten in anregender Atmosphäre die Erfahrungen ausgetauscht werden, bevor es nach einer kleinen Pause noch einmal zur gemeinsamen Erkundung des Schulgeländes ging. Mit viel Freude zeigten die Viertklässler ihren Eltern die Stationen, für die sie sich am meisten begeistern konnten und teilten ihnen ihr neu erworbenes Wissen mit.
Bis zum 3. März haben die Familien nun Zeit, sich für eine weiterführende Schule zu entscheiden.  
Auch in diesem Jahr gilt ein besonderer Dank den vielen Helferinnen und Helfern – den Schülerinnen und Schülern, dem Elternbeirat und Förderverein und den Kolleginnen und Kollegen - ohne die ein solcher Tag nicht möglich wäre.

06.12.2016

Ausflug zum Senckenberg-Museum

Am Dienstag, dem 29.11.16 machten die Klassen 7Ra, 7Rb und 7H einen Ausflug zum Senckenberg-Museum. Dazu fuhren die Klassen zunächst mit dem Zug nach Frankfurt, anschließend ging es mit der U-Bahn weiter. Die Lehrer teilten die Klassen in Gruppen auf. Danach kamen Museumsführerinnen, die verschiedene, sehr interessante Sachen erklärten, z.B. über das Erdmittelalter oder über die Erdneuzeit. Zum Schluss durften die Schülerinnen und Schüler noch einen Fragebogen über die Säugetiere ausfüllen. Dieser Fragebogen war gerade neu erstellt worden und sollte nun getestet werden. Anschließend fuhren alle mit der U-Bahn weiter zum Römer, um sich dort in Kleingruppen den Weihnachtsmarkt ansehen zu können.
(Josephine Anthes, 7H)

 

 


Nach dem Besuch des Senckenberg-Museum fuhren alle zum Weihnachtsmarkt. Dort teilten sich die Schüler in Kleingruppen auf und zogen alleine los. Es gab schöne Sachen zu sehen oder zu kaufen. Viele Stände boten aber auch Esswaren an wie z.B. Crepes, Würstchen, Bonbons, Mandeln oder Lebkuchenherzen. Einige Schüler sind noch mit dem Karussell gefahren. Der Besuch des Weihnachtsmarktes endete schon nach einer Stunde, da alle rechtzeitig wieder zum Hauptbahnhof mussten, um dort die Regionalbahn zurück nach Niederbrechen zu bekommen. Trotzdem war es ein toller Ausflug, da unsere Klasse sich die Fahrt durch den Gewinn bei der Weihnachtsbasar- Plakataktion „verdient“ hatte.
(Leon Hoffmann, 7H)

29.11.2016

Großer Weihnachtsbasar bringt nicht nur Kinderaugen zum Strahlen

Am Freitag, den 25.11.2016, lud die Europaschule in Dauborn Jung und Alt aus Hünfelden und Umgebung zum alle drei Jahre stattfindenden öffentlichen Weihnachtsbasar ein. Von 16 bis 20 Uhr konnte man vor und in der Schule alles bekommen, was die Adventszeit noch schöner und besinnlicher macht. Zahlreiche Besucher füllten die Gänge und Klassenräume und ließen sich in heitere Vorweihnachtsstimmung versetzen.
Der traditionelle Weihnachtsbasar verwandelt das Schulgebäude nach wochenlangen Vorbereitungen in regelmäßigen Abständen immer wieder in einen riesigen Weihnachtsmarkt der Möglichkeiten. Um dieses Event auf die Beine zu stellen benötigt es nicht nur den Einsatz der Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, sondern auch die Hilfsbereitschaft zahlreicher Eltern und Förderer der Schule, die in Arbeitsgruppen bereits Monate zuvor Aufbau und Ablauf planen und Geschenkartikel und -ideen fertigen. So fanden sich Tannenzweige und Zapfen in wunderschönen Adventsgestecken wieder, Klassik und Moderne trafen auf Ton, Kreatives und Nützliches entstand unter der Nähmaschine und kleine Lichter ließen formschöne Holzprodukte leuchten.
Die Schülerinnen und Schüler trugen mit ihren Klassenlehrerinnen und -lehrern ihren Anteil bei. Jede Klasse, zum Teil unterstützt von tatkräftigen Eltern, fertigte drei Tage lang dekorative Unikate und Geschenkartikel oder bereitete die Verköstigung des Besucherstroms vor. Ob Weihnachtskarte oder -stern, Geschenkanhänger, Wind- und Glaslichter, Schutzengel, Tontopftiere oder Gartendekoration - von Backmischungen über Bodylotion blieben bis hin zum Weidenstern keine Wünsche offen. Großen Anklang fanden auch die Fotoboxaktionen, der Besuch des Weihnachtsmanns und das Kinderschminken. Heißer Apfelsaft aus Äpfeln von der schuleigenen Streuobstwiese, Kakaovariationen, Bratwürstchen und süße und deftige Crêpes sorgten für klassisches Weihnachtsmarktfeeling, während europäische Tapas, Fingerfood und Cocktails auch ausgefallene Geschmackserlebnisse ermöglichten.      
Die Besucher konnten zwei literarische Werke aus Schülerhänden erwerben. Das Büchlein „Helden“ mit den Siegergeschichten des Schreibwettbewerbs der Grundschule und „Apfel Olive“, ein Rezeptbuch, welches im Rahmen eines Europaschulprojekts in Kooperation mit einer Partnerschule aus Sardinien entstand.
Höhepunkte des Tages waren zum einen die szenischen Musicalaufführungen der fünften Klassen, zum anderen die Verlosung der großen Lebkuchenhäuser der vierten Klassen.
Die viele Arbeit hatte ihren Zweck erfüllt, das Ergebnis konnte sich wirklich sehen lassen. Wieder einmal war es der Schulgemeinde gelungen, die Schule erstrahlen zu lassen, eine ganz eigene Atmosphäre zu schaffen und ihre Besucher, darunter auch Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer, Joachim Veyhelmann, Mitglied des Landtags, und Jürgen Semrau, Vorsitzender der Gemeindevertretung Hünfelden, in Staunen zu versetzen. Die Spannung der Kinder und Jugendlichen übertrug sich auf die Erwachsenen und ließ sie ein klein wenig in die Zeit zurückkehren, in der sie selbst „klein“ und Weihnachten verwunschen war.
All dies geschah ehrenamtlich und für den guten Zweck, denn der Erlös kommt, wie auch schon in den letzten Jahren, den Schülerinnen und Schülern zugute und wird für die kleinen und großen Annehmlichkeiten verwendet, welche sich mit dem Schulbudget nicht decken lassen. So konnten nach dem letzten Weihnachtsbasar die nun vielgenutzten Lounge Möbel der Pausenhalle angeschafft werden.  

Ganz herzlich möchten wir uns bei allen Beteiligten bedanken, welche so zahlreich waren, dass sie nicht alle namentlich genannt werden können. Danke den Schülerinnen, Schülern, Eltern und Kolleginnen und Kollegen, die bei der Herstellung der Artikel durch Spenden und Tatkraft halfen, verkauft, und auf- und abgebaut haben. Danke den Hausmeistern und Sekretärinnen, die in diesem Ausnahmezustand geduldig die vielen Anfragen beantworteten und mit Rat, Tat und Materialien zur Hilfe eilten. Danke dem Förderverein und dem Elternbeirat, welche federführend die Organisation übernahmen und deren Mitglieder sich immer um das Wohl der Schule bemühen und sich mit viel Engagement und Zeit unersetzlich machen.
Ein ganz besonderer Dank gilt Angelika Keller, Vorsitzende des Fördervereins, die sich bereiterklärte, noch einmal die Organisation des Weihnachtsbasars zu koordinieren, obwohl ihre Kinder unsere Schule bereits verlassen haben.
Das überaus große und unvergleichliche Engagement hat der Schule den sagenhaften Erlös von weit über 10.000€ eingebracht.
Wir wünschen allen Mitgliedern der Schulgemeinde, Freunden und Förderern eine besinnliche Vorweihnachtszeit, ein fröhliches Fest und einen guten und gesunden Start ins neue Jahr.

16.09.2016

Einschulung von 64 Erstklässlern

Klasse 1a, Klassenlehrerin Frau Schumacher
Klasse 1b, Klassenlehrerin Frau Loyal
Klasse 1c, Klassenlehrerin Frau Mäuer
Grundschulchor

Am Dienstag, den 30. August 2016 machten sich nach einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Dauborn 64 ABC-Schützen mit ihren Familien auf den Weg zur Einschulungsfeier in die Turnhalle unserer Schule.
Dort wurden sie von unserer stellvertretenden Schulleiterin Judith Lehnert begrüßt. Da die Freiherr-vom-Stein-Schule nun das Gütesiegel „Hessische Europaschule“ trägt, brachte sie eine Europaflagge mit und überreichte jeder Klasse eine Pflanze für ihren Klassenraum. Frau Lehnert begrüßte außerdem die erste Vorsitzende des Schulelternbeirats Silke Grün sowie Silke Schulz, die im Elternbeirat als Ansprechpartnerin für die Grundschule zuständig ist. Ebenfalls begrüßt wurde Angelika Keller, die als erste Vorsitzende des Fördervereins unserer Schule mit einem Infostand vertreten war, und die Mitarbeiterinnen der Grundschulbetreuung Mechthild Tieke, Friederike Toepfer und Christina Wilhelm. Grundschulleiterin Heidrun Valley begrüßte ebenfalls die Erstklässler und ihre Angehörigen, von denen ein großer Teil selbst die Schulzeit an der Freiherr-vom-Stein-Schule verbracht hat, und gab einen Überblick über den Ablauf des Vormittags.
Danach trug der Grundschulchor unter der Leitung von Sebastian Bäcker das Lied „Heute hier, morgen dort“ vor. Im Anschluss stellten die Klassenlehrerinnen Christine Schumacher (Klasse 1a), Corinna Loyal (Klasse 1b) und Tatjana Mäuer (Klasse 1c) ihre neuen Schülerinnen und Schüler vor.
Die Vorstellung der Klassen wurde jeweils durch fetzige Tanzeinlagen von älteren Schülerinnen und Schülern, einstudiert von Claudia Stähler, umrahmt. So gab es einen Solo-Tanz zu moderner Hip-Hop Musik der Schülerin Aurora Spatola aus Klasse 10 zu sehen sowie einen Auftritt der Tanz-AG von Frau Stähler, bestehend aus Schülerinnen und Schülern der Klassen 6 und 7.  
Auch in diesem Jahr hat jeder Schulanfänger ein Partnerkind aus der 3. Klasse; die „Großen“ aus den Partnerklassen 3a (Frau Sennlaub), 3b (Herr Bäcker) und 3c (Frau Horst) begleiten die „Kleinen“ vor allem in den ersten Schulwochen. Zur Begrüßung ihrer Patenkinder sangen sie das Lied „Alle Kinder lernen lesen“, einstudiert und musikalisch begleitet durch Herrn Bäcker. Anschließend begleiteten die Partnerkinder die Schulanfänger in ihre Klassen.
In der Zwischenzeit konnten sich die wartenden Angehörigen über die Arbeit des Fördervereins informieren, die Ausstellung der Lernmaterialien für das 1. Schuljahr anschauen sowie das neueste Geschichtenbüchlein „Helden“ mit Geschichten unserer Grundschüler erwerben (dieses ist weiterhin in der Schule oder der Buchhandlung „Buch und Wein“ in Kirberg erhältlich). Die Eltern füllten die Postkarten für den Luftballonwettbewerb aus und wurden vom Elternbeirat mit Kaffee, kalten Getränken und frischen Laugenbrezeln versorgt.
Nachdem die Schulanfänger von ihren Familien aus ihren Klassen abgeholt wurden, trafen sich alle auf dem „roten Platz“ unterhalb der Turnhalle wieder, wo zum Abschluss jedes Kind seinen Luftballon losfliegen ließ. Die Siegerinnen und Sieger des Luftballonwettbewerbs werden in einigen Wochen, ebenfalls an dieser Stelle, bekannt gegeben.

06.08.2016

Der Abschied fällt schwer ...

Fünf Kolleginnen und Kollegen verlassen die Freiherr-vom-Stein-Schule Hünfelden
„ Alle Veränderungen, sogar die meistersehnten, haben ihre Melancholie.
Denn was wir hinter uns lassen, ist ein Teil unserer Selbst.
Wir müssen einem Leben Lebewohl sagen, bevor wir in ein anderes eintreten können.“ (Anatole France)

Am Donnerstag, den 14.07.2016, verabschiedeten sich 4 Lehrerinnen und Lehrer und die Schulsekretärin in einem feierlichen Rahmen von den Kolleginnen und Kollegen der Freiherr-vom-Stein-Schule Hünfelden.
Zu ihren Ehren war der Grundschulchor mit Hilfe der Eltern am Nachmittag angereist und brachte kraftvoll die Pausenhalle zum Klingen. „Heute hier, morgen dort, bin kaum da, muss ich fort…“ hallte es unter anderem durch die Aula. Die Schülerinnen und Schüler überzeugten so, dass die versammelte Lehrerschaft nach einer Zugabe verlangte, welche sie mit Freude erhielt.
Nach dieser Einlage positiv gestimmt, kam in der Aula dann jedoch schnell Melancholie auf. In einer sehr persönlichen Rede verabschiedete und bedankte sich die kommissarische Schulleiterin Judith Lehnert bei der langjährigen Schulsekretärin Regina Belz. Diese hatte bereits 1992 eine Stelle an unserer Schule angetreten und seit 2006 das Sekretariat mit viel Herzblut geleitet. Regina Belz stand nicht nur der Schulleitung jederzeit tatkräftig zur Seite, sondern hatte immer ein offenes Ohr für die Probleme und Nöte der Schülerinnen und Schüler, welche sie alle mit Namen kannte. Gerade auch für junge und neue Kolleginnen und Kollegen war sie meist die erste Anlaufstelle bei Fragen rund um die Schule und konnte immer mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vom Kreis versetzt tritt sie eine neue Stelle im Sozialamt an. Sie wird an unserer Schule mit Sicherheit schmerzlich vermisst werden, denn sie versah ihren Dienst nicht nach Vorschrift, sondern mit großem Engagement.
Nach einem musikalischen Beitrag des Musikfachbereichs wurden Melissa Koch und Christopher Großmann, welche ihr Referendariat an unserer Schule absolviert hatten und hier keine Lehramtsstelle antreten werden, in ihre weitere Schullaufbahn entlassen.
Außerdem wechselt Dr. Dörthe Kraft, welche nach ihrem Referendariat 2012 an unserer Schule ihre Lehrerinnenlaufbahn begonnen hatte, die Schule. Sie hatte in den vier Jahren eine Realschulklasse zum Abschluss geführt, die Aufgabe einer Mentorin übernommen und in der Steuergruppe mitgewirkt. Ihr fachliches Wissen im Bereich Englisch und Politik wurde ebenso gewürdigt, wie ihre stets ruhige unaufdringliche Art und Weise mit Schülerinnen und Schülern und Kolleginnen und Kollegen zu agieren. Der Abschied fällt ihr und uns schwer.
Mit einem lachenden und einem weinenden Auge verabschiedet sich nun auch Urgestein Heinz-Willi Pabst in den wohlverdienten Ruhestand. 43 Jahre Schuldienst, davon 36 Jahre an der Freiherr-vom-Stein-Schule ist eine beachtliche Leistung, welche er mit viel Ruhe und Geduld, einem reichen Erfahrungsschatz und Tatkraft mit Bravour meisterte. Als Sportfachbereichsleiter war er an allen sportlichen Aktivitäten unserer Schule maßgeblich beteiligt. Seine Fachkolleginnen und -kollegen hatten sich deshalb einen kleinen Abschiedswettkampf für ihn einfallen lassen – „Schlag den Pabst“ gelang jedoch keinem der Sportler. Auch der Fachbereich Arbeitslehre/Werken ließ es sich nicht nehmen, ihrem immer einfallsreichen Helfer in der Not sehr persönlich mit selbst angefertigten Werken zu danken. Seine Nähe zu den Schülerinnen und Schülern kam an diesem Nachmittag immer wieder zur Sprache – neben seinen studierten Fächern Sport und Deutsch führte er insbesondere Schülerinnen und Schüler der Hauptschule auch in Mathematik, Physik, Geschichte, Erdkunde, Politik und Wirtschaft, Kunst, Arbeitslehre und Werken erfolgreich durch ihre Schulzeit. So bedankten sich auch seine letzten Prüflinge persönlich bei ihm und überreichten Heinz-Willi Pabst ihr in der Hauptschulpräsentationsprüfung hergestelltes Werkstück, einen Gartenstuhl mit passendem Hocker.
Heinz-Willi Pabst, du wirst uns fehlen!

Auch die Mitglieder des Personalrats bedankten sich im Namen des Kollegiums einzeln und mit persönlichen Worten und kleinen Geschenken bei den Scheidenden. Dem Fachbereich Musik gelang es, immer wieder auch fröhliche Stimmung durch passende Beiträge aufkommen zu lassen.

Im Anschluss an den offiziellen Teil verweilte man noch gemeinsam bei einem von den Abschiednehmenden bereitgestellten Umtrunk und tauschte sich über gemeinsame Erlebnisse und Zukunftspläne aus.

Zeitungsberichte über die Verabschiedung

17.07.2016

Schüler-Lehrer-Fußballturnier

Erneut fand am letzten Tag vor den Sommerferien das alljährliche Lehrer-Schüler Fußballspiel statt. Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 8 und 9 fanden sich zusammen, um sich einer Lehrkräfteauswahl zu stellen.
Aufgrund des schönen Wetters fand das Turnier auf dem Kunstrasenplatz des RSV Dauborn statt. Viele Zuschauer waren vor Ort um das lang ersehnte Spiel zu beobachten und Schüler sowie Lehrer anzuspornen.
Die spielerisch gute Schülerauswahl hatte aufgrund einiger zweikampfstarker Spieler eine gute Chance zu gewinnen.
Beide Mannschaften spielten fair, aber mit hohem körperlichem Einsatz und erarbeiteten sich einige Torchancen. Letztendlich konnte sich die Lehrermannschaft mit einem knappen Sieg von 1 zu 0 durchsetzen. Die Lehrermannschaft dankt ihrem Schüler-Aushilfstorwart Tom Schöttl, welcher für einen verletzten Kollegen einsprang und souverän die Torchancen seiner Mitschüler vereitelte.  

Das Fazit des Lehrer-Schüler-Spiels: Über die gesamte Spielzeit wurde sportlich und mit sehr viel Spaß an der Sache gespielt, so dass sich die Lehrer bereits auf das nächste Jahr freuen.

07.07.2016

An der Kreuzung - von nun an bestimmt IHR die Strecke

127 Schülerinnen und Schüler beenden ihre Schullaufbahn an der Freiherr-vom-Stein-Schule Hünfelden und betreten neue Pfade.
Am Freitag, den 01.07.2016, fanden sich die Abschlussschülerinnen und -schüler der Freiherr-vom-Stein-Schule Hünfelden mit ihren Familien und (ehemaligen) Lehrerinnen und Lehrern in der festlich geschmückten Mehrzweckhalle in Dauborn ein. Grund des Zusammenkommens war die feierliche Entlassung der erfolgreichen Absolventinnen und Absolventen aus ihrer bisherigen Schullaufbahn auf Haupt- und Realschule und dem gymnasialen Zweig. In festlicher Garderobe verbrachte man einen fröhlich-melancholischen Abend, welcher von geschmackvollen Schülerbeiträgen untermalt wurde.
Zu „Sweet funk“ zeigten die Schülerinnen und Schüler der Tanz-AG der 5.-7. Klassen ihre neue Choreografie und eröffneten die Feierlichkeiten im voll besetzten Saal, welche in der Vergabe der Zeugnisse und der Ehrung ehrenamtlicher Dienste gipfelte.
Jürgen Kneipper, Leiter des Gymnasialzweiges, freute sich in seiner Ansprache nicht nur die Absolventinnen und Absolventen mit ihren Familien begrüßen zu können, sondern auch Freunde und Förderer der Schule aus der Kommunalpolitik und der Schulgemeinde. Angereist waren der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Herr Semrau und der 1. Beigeordnete der Gemeinde, Herr Krebs, welcher auch im Namen der verhinderten Bürgermeisterin Frau Scheu-Menzer ein Grußwort an die Feiernden richtete. Zudem bewiesen die Ortsvorsteher von Dauborn und Kirberg, Herr Dombach und Herr Löber, mit ihrer Anwesenheit die enge Verbundenheit der Schule mit der Gemeinde.
Nach einem wundervollen Beitrag auf dem Saxophon durch Christina Völker, Schülerin der 10G, welche von unserem Kollegen Manfred Klenovsky auf dem Klavier begleitet wurde, hielt Judith Lehnert, stellvertretende Schulleiterin der Schule, ihre Ansprache. In dieser wies sie sowohl auf die bisherigen Leistungen der Schülerinnen und Schüler hin, welche sie mit Unterstützung aus Elternhaus und Schule vollbrachten, als auch auf die nun zu treffenden Entscheidungen. „Wir haben euch bis hierhin - bis an diese Kreuzung begleitet, die zu den Wegen führt, die ihr von nun an alleine gehen müsst.“ Um diese Wege zu meistern, haben die Absolventinnen und Absolventen ein wichtiges Gut erhalten – Bildung. Diese soll ihnen nun ermöglichen nicht nur an der Gesellschaft teilzuhaben, sondern diese mit Mut und Phantasie mitzugestalten.
Dass die Schülerinnen und Schüler dazu in der Lage sind, bewiesen im Anschluss die Neuntklässler, welche ihren im Rahmen der Europaprojekttage erarbeiteten gesellschaftskritischen Flash-Mop zum Thema „Gegen Gewalt gegen Frauen“ darboten. Auch die Schulsprecherinnen und Absolventinnen Emma Keßler und Suzan Fois wiesen in ihrer Ansprache die Fähigkeit zum Reflektieren nach und bedankten sich im Namen der Schülerinnen und Schüler für die geleistete Arbeit der Schule und der Eltern. Dies wurde unterstützt durch die Schulelternbeirätin Frau Janz und die Vorsitzende des Fördervereins Frau Keller, welche beide auch aus Elternsicht die Leistung der gesamten Schulgemeinde nur positiv darlegten. Diese Leistungen sind jedoch nur möglich, da unsere Schule auch große Unterstützung durch den Schulelternbeirat und den Förderverein erhält, welche zu einer konstruktiven Zusammenarbeit und zum Gelingen von Veranstaltungen wie dieser durch ihre stete Hilfe beitragen.
Bevor es zur Vergabe der Zeugnisse kam, begeisterte Aurora Spatola mit einer Hip Hop Choreografie und der neu gegründete Kunst-Musik-Kurs „Darstellendes Spiel“ mit treffenden Szenen aus dem Schulalltag, insbesondere aus dem Lehrerzimmer.
Die Leistungen der diesjährigen Absolventinnen und Absolventen können sich wirklich sehen lassen. Mit überdurchschnittlich guten Prüfungsleistungen verlassen 18 Schülerinnen und -schüler die Schule mit qualifizierenden Hauptschulabschlüssen. 20 der 67 Realschülerinnen und -schüler erhielten ebenso wie alle 42 Gymnasialabsolventen die Zugangsvoraussetzung zur gymnasialen Oberstufe, wo sie mit ziemlicher Sicherheit erfolgreich das Abitur erreichen können. 35 Schülerinnen und Schüler verzichten vorerst zugunsten einer Lehre oder beruflichen Ausbildung auf eine weitere Schullaufbahn, ein/e Schüler/in bestreitet ein freiwilliges soziales Jahr.
Jahrgangsbeste der Hauptschule waren Jessica Schneider (1,8), Jonas Strom (1,9) und Jonas Kurz/Till Schmidt (2,0). In der Realschule freuten sich Paul Roth/Eileen Völker (1,7), Melanie Ritter/Annika Herold/Fabian Dittrich (1,8) und Matthias Alberg (2,0) über besonders gute Leistungen. Im gymnasialen Zweig hatten Meike Kremer/Ann-Sophie Pfaff (1,5), Aline Kasteleiner (1,7) und Lukas Knappe (1,8) die Nase vorn.
Dass die Feierlichkeiten drei Stunden andauerten, lag nicht nur an der Größe des Jahrgangs, sondern auch am großen ehrenamtlichen Engagement der Absolventinnen und Absolventen im Laufe ihrer Schulzeit. Verabschiedet wurden die Schulsprecherinnen Emma Keßler und Suzan Fois und die aktiven Mitarbeiterinnen im Schulsanitätsdienst, Anna Ulrich und Josephine Hahn. Insbesondere für jüngere Schülerinnen und Schüler hatten sich die Juniorcoaches Paulina Ebel, Jan Otto und Elena Liebelt eingesetzt. Die Verantstaltungstechnik, an diesem Abend unterstützt vom Nachwuchs Leon Müller (6R), verliert die technikversierten Fabian Dittrich, Max Tschauder und Oliver Bargon. Ein herausforderndes Projekt hatte das CanSat-Team um Christina Völker und Tobias Laßmann gestartet, unterstützt von dem gleich drei Mal geehrten Le Duc Lischetzke, welcher sich zudem auch noch im Technikteam nützlich machte und zum Streitschlichter ausbilden ließ.
Das Abschlusswort hatten in diesem Jahr die Abgängerinnen und Abgänger selbst. Gemeinsam boten sie das dem Anlass entsprechende Lied „Au revoir“ dar: „Es wird nie mehr sein, wie es war - Ich bin weg, Au Au - Au Au Au Revoir…“

18.06.2016

Die Bilder des Herrn Miró

 

Die Klasse 3a besuchte am 31.05.2016 die Ausstellung „Wandbilder-Weltenbilder“ von Joan Miró in der Kunsthalle Schirn Frankfurt. Unter dem Motto „Miro on the Wall“, wurden die Schülerinnen und Schüler während einer einstündigen Führung in die Formen- und Farbenwelt des Künstlers eingeführt. Anschließend übernahmen sie Grundformen der Kunstwerke auf einen Skizzenblock und gestalteten gemeinsam ein großes Wandbild mit den erarbeiteten Formen.

Über den Ausflug nach Frankfurt berichten einige Schülerinnen und Schüler der Klasse:

Am 31.05.2016 sind wir morgens von Niederbrechen aus mit dem Zug nach Frankfurt zum Hauptbahnhof gefahren. Von dort sind wir zur Straßenbahn gelaufen und zu einem Spielplatz am Main gelangt. Dort haben wir gefrühstückt und gespielt. Nach einiger Zeit sind wir über eine Brücke namens „Eiserner Steg“ gegangen. Am Geländer hingen viele Liebesschlösser. Dann sind wir zum Römer gelaufen. In der Nähe war die Kunsthalle Schirn. Wir haben sehr viele interessante Bilder von Herrn Joan Miró gesehen. Unsere Führerin hat uns viel dazu erklärt. Nach einer Stunde haben wir selbst ein Bild gemalt. Als wir damit fertig waren, sind wir mit der Straßenbahn zurück zum Hauptbahnhof gefahren. Dort haben wir ein Eis spendiert bekommen. Gegen 16 Uhr sind wir wieder zurückgefahren.
Das war ein toller Ausflug!

Das Wandbild, das die Kinder gestaltet haben, schmückt nun den Flur vor dem Klassenraum der 3a.

18.05.2016

Siegerehrung für unsere jüngsten Autorinnen und Autoren

Vor kurzem fand in der Grundschule der Freiherr-vom-Stein-Schule in Hünfelden der traditionelle Geschichtenschreibwettbewerb statt. Nun konnten in einer Feierstunde im Musiksaal unserer Schule die Siegerinnen und Sieger geehrt werden. Im Vorfeld führten alle Grundschulklassen ein Literaturprojekt durch, in dem sie vier bis fünf bekannte Kinderbuchfiguren durch Lesen, Malen, freies Schreiben, Schreiben von Steckbriefen zu den Hauptfiguren, Basteln usw. näher kennen lernten. Das Vorbereitungsteam, bestehend aus den Deutschlehrerinnen Heidrun Valley, Sigrid Boeschen, Corinna Loyal, Christine Schumacher, Marlies Brunn und Marisa Beck, hatte dazu für jeden Jahrgang altersentsprechende Kinderbuchfiguren ausgewählt. Danach fand der eigentliche Schreibwettbewerb zum Thema „Internationale Kinderbuchfiguren auf Abenteuerreise- Phantasieerzählung“ statt. Zur Endausscheidung wurde eine Jury aus Mitgliedern des Vorbereitungsteams sowie externen „Geschichtenspezialisten“ gebildet. In diesem Jahr konnten dazu die ehemaligen Deutschlehrerinnen Maria Krause, Harriet Beier und Anne Lahl-Ortholan, die beiden Deutschlehrinnen aus der Sekundarstufe Sonja Schreiber und Ulla Wiemann, die unsere Schülerbücherei betreuen, unsere stellvertretende Schulleiterin Judith Lehnert sowie Marlis Ertle und Anneke Jung von der evangelischen Gemeindebücherei gewonnen werden; Frau Jung vertritt außerdem den Kulturverein Hünfeldens. Nicht fehlen durfte natürlich, wie bei jedem Geschichtenschreibwettbewerb der Grundschule, Petra Brühl von der Buchhandlung „Buch und Wein“ in Kirberg, die hauptverantwortlich für den Druck unseres Geschichtenbüchleins ist und sich dabei stets auf die Mitwirkung von Katja Peteratzinger von „Peteratzinger Publishing“ verlassen kann.
Klassensieger sind:
Klasse 1a: Leonie Anselm, Nick Held, Sarah-Marie Pfeiffer, Lilly Ricker, Pauline Stahl, Jakob
      Walther, Klara Walther und Mia Weisz.
Klasse 1b: Simon Heckelmann, Lina Kaiser, Leonhard Gilgenberg, Frederick Schmidt, Lisa
      Mischke, Laura Cambria Zurro, Smilla Kaminsky und Emma Christmann.
Klasse 1c: Angelina Bonet, Maya Dankof, Julian Harder, Lena Jendrich, Sebastian Kissel, Alma
      Rookah, Viktoria Schmitz und Tobias Voigt.
Klasse 1d: Miriam Adou, Lena Becker, Jannic Engelhardt, Niklas Hepp, Janis Kirch, Nelli
      Maschmeyer, Anna Schäfer und Lewis Scheid.
Klasse 2a: Salima Farahat, Tom Hawelka, Victoria Rapacka, Leni Ruppenthal, Niels Schmid,
      Talina Schuh, Emma Sellmann und Jimmy Walther.
Klasse 2b: Nele Alonso, Julia Debus, Josy Hofmann, Lenny Messner, Ida Narewski, Kimberley
      Newman, Lewin Schmidt und Joseph Schmitz.
Klasse 2c: Luca Fehringer, Mia Hofmann, Lennart Jäger, Jannes Kees, Hairam Malik, Nathan
      Manns, Franziska Müller und Maximilian Pfeiffer.
Klasse 2d: Leonardo Baldelli, Jakob Dombach, Erik Günter, Silas Meckel, Anna Klein, Timo
      Kordel, Theresa Mayer und Paul-Leon Schild.
Klasse 3a: Melissa Anselm, Zoe Graumann, Ben Hawelka, Jannis Hofbauer, Amelie Krebs,
      Cheyenne Reichert, Paula Weidemann und Henry Zollmann.
Klasse 3b: Mia Becher, Felicia Happ, Angela Hetz, Dennis Knecht, Alina Rompel, Laura Schütz,
      Conner Stein und Chiara Vogt.
Klasse 3c: Aylin Albayrak, Mika Christmann, Hanna Hofmann, Emilia Kaltwasser, Niklas
      Krämer, Thjalfe Noll, Jan Schneider und Philip Walter.
Klasse 4a: Markus Arlberg, Merle Bultmann, Kaan Güler, David Hofbauer, Luna Hüttmann,
      Timon Jeckel, Karla Lentz und Lea Werner.
Klasse 4b: Alina Filatov, Ina Führer, Lena Gilgenberg, Toni Glatz, Tyra Green, Julie-Sophie
      Hanser, Lisa Preußer und Romina Wallner.
Klasse 4c: Amalia Hundt, Marie Narewski, Lilli Roth, Keanu Sagner, Alina Seliger, Lisa
      Sturmhöfel, Lennard Wohlmann und Marie Ziegler.

Jahrgangssieger sind:

Jahrgang 1: Smilla Kaminsky, Alma Rookah und Nelli Maschmeyer.
Jahrgang 2: Ida Narewski, Nathan Manns und Erik Günter.
Jahrgang 3: Henry Zollmann, Chiara Vogt und Emilia Kaltwasser.
Jahrgang 4: Merle Bultmann, Karla Lentz und Alina Filatov.

Zum Erscheinen des Büchleins mit den Siegergeschichten wird es eine Präsentation in der Schule geben, bei der das Büchlein mit eigenen Illustrationen der Grundschüler erworben werden kann.

Lesen Sie [Öffnet externen Link in neuem Fensterhier] den Bericht der NNP über die fertige Anthologie "Helden".

25.04.2016

Sport- und Spielfest in der Grundschule

Das diesjährige Sport- und Spielfest fand am 18.04.2016 unter dem Motto "Reise durch Australien" statt.
Die Schüler der Grundschule mussten mit viel Freude, Eifer und Mut verschiedene Abenteuer bestehen. Sie mussten z.B. einen "Krokodilfluss" mit Hilfe von Seilen überqueren oder den "Ayers Rock" besteigen. Eine Urkundenübergabe und ein gemeinsamer Tanz beendeten den erlebnisreichen und sportlichen Vormittag!

22.04.2016

1. Schnuppertraining des LHC an unserer Schule

Am Freitag, den 22.02.2016 fand das erste Schnuppertraining des LHC an unserer Schule statt. Die Betreuer des Limburger Hockey Clubs vermittelten den Schülerinnen und Schülern einen ersten Eindruck in die Olympische Sportart Hockey. An diesem Tag erarbeiteten die Schülerinnen und Schüler die richtige Schlägerhaltung, die Ballführung und konnten das Erlernte in einigen kleinen Spielformen anwenden. Die Schülerinnen und Schüler waren begeistert und freuen sich bereits auf die nächste Einheit.

16.02.2016

3. Platz dank toller Mannschaftsleistung

Am Mittwoch, den 10.01.2016 belegten die Fußballer aus den 4ten Klassen der Grundschule der Freiherr-vom-Stein-Schule einen dritten Platz beim Fußballturnier des Schulkreises Limburg-Weilburg. Mit viel Respekt schaute man sich die teilweise bedeutend größeren Gegner der insgesamt 18 teilnehmenden Grundschulen an. Doch von Beginn an erkannten die Kinder, dass sie insbesondere spielerisch und kämpferisch überlegen waren. Die Mannschaft spielte von Beginn an aus einer sicheren Defensive und versuchte vor allem durch kurze Pässe zum Erfolg zu kommen. So gelangen einige sehenswerte Treffer. Die ersten Spiele konnten die Viertklässler gegen die Gruppengegner Staffel, Niederbrechen und Niederhadamar so deutlich gewinnen, dass sie im letzten Gruppenspiel sogar hätten verlieren können, um das Halbfinale zu erreichen. Doch auch dieses Spiel gewann man wieder deutlich mit 3: 0. Sogar Zuschauer der benachbarten Schulen waren von der schönen Spielweise der Kinder begeistert.
Im Halbfinale traf man auf die Grundschule Beselich, die am Ende den ersten Platz belegen sollte. Herzlichen Glückwunsch! Hier gelang Hünfelden leider kein Tor trotz der vielen Möglichkeiten. Auf der anderen Seite konnte Beselich keine einzige Chance für sich verbuchen, was auch ein Zeichen für die starke Abwehrleistung unserer Schule war.
Es kam zum Elfmeterschießen, bei welchem wir Nerven zeigten, verloren und am Ende um den dritten Platz spielten.
Auch hier gewann die Truppe aus Hünfelden deutlich mit 5 Toren und konnte einen erfolgreichen dritten Platz belegen.
Am Ende des besonderen Schultages verließen die Kinder der Fußball AG glücklich mit ihrer Urkunde die Kreissporthalle und man ist sich sicher: Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!
Weiterhin wird die Fußball AG jeden Mittwoch in der 7. und 8. Stunde den Ball laufen lassen, damit beim nächsten Turnier wieder ein erfolgreiches Abschneiden möglich ist.